E-Science-Tage 2019: Data to Knowledge

27. bis 29. März 2019 in Heidelberg


Vom 27. bis 29. März 2019 finden die E-Science-Tage 2019 "Data to Knowledge" in Heidelberg statt. Nachdem die ersten E-Science-Tage 2017 unter dem Motto "Forschungsdaten managen" standen, setzt die Neuauflage einen neuen Akzent und rückt den Forschungsaspekt mehr in den Mittelpunkt. Die Sicht auf Daten wird ergänzt durch die Suche nach dem Wissen, das in den Daten steckt. Die E-Science-Tage 2019 orientieren sich an den Leitfragen:

Wie entsteht aus Daten neues Wissen?
Wie wird das Wissen geteilt und erhalten?

Ausgehend vom Forschungsdatenmanagement, das ein zentrales Thema bei den E-Science-Tagen ist und bleibt, wird eine Brücke geschlagen von Konzepten, Technik, Infrastrukturen und Diensten hin zur Forschung und zum Erkenntnisgewinn, der aus der Untersuchung von Daten entsteht.

 

Icon Twitter  Folgen Sie uns auf Twitter.


Link zu den E-Science-Tagen 2017.

E-Science-Tage Logo

Registrierung

Die Registrierung wird zusammen mit dem "Call for Abstracts" ab voraussichtlich Mitte Oktober freigeschaltet.

Veranstaltungsformate

Absatz Neu

Tandem-Talks

Die Tandem-Talks sind gemeinsame Vorträge von Infrastruktur- und Wissenschaftspartnern. Im Tandem wird das Motto der Konferenz - "Data to Knowledge" - von zwei Seiten beleuchtet: Während die Infrastrukturpartner ihre Sicht auf Konzepte, Entwicklungen und Dienste im Bereich des Forschungsdatenmanagements vertreten, erläutern die Wissenschaftspartner ihre Bedarfe und welcher Gewinn durch die enge Zusammenarbeit mit den Infrastrukturpartnern entstanden ist. Thematisch sind die Tandem-Talks offen, sie sollen sich jedoch an den zentralen Leitfragen der Konferenz orientieren.

Technik-Track

Die Vorträge im Technik-Track befassen sich mit den technischen Problemen, den dazu entwickelten Lösungsansätzen und deren konkrete Implementierungen. Hierzu laden wir alle Technikbegeisterten ein, in die Welt der Informationstechnnik (mit allen Features und Bugs) abzutauchen. Vortragende dürfen sich auf ein technisch versiertes Fachpublikum freuen, welches zugleich mit den Konzepten wissenschaftlicher IT-Dienste und deren Anforderungen vertraut ist. Ziel der Vorträge soll es unter anderem sein, den Mehrwert der Technik für die Wissenschaft aufzuzeigen.

E-Science-Messe

Auf der E-Science Messe werden folgende Präsentationsformate angeboten:

  • Messestände bieten Ausstellern die Möglichkeit ihre Themen zu präsentieren und an Gesprächstischen zu diskutieren.

  • Eine Postersession bietet sowohl Infrastruktureinrichtungen als auch E-Science-Projekten einen Rahmen um sich vorzustellen.

  • An Demo-Tischen werden konkrete Implementierungen von Projekten präsentiert.

  • Bei fünfminütigen Lightning-Talks können beliebige Vorträge aus dem Bereich E-Science gehalten werden. Dazu bitte vorab mit Titel und Referent anmelden.

  • Das Format Birds of a Feather erlaubt das spontane Zusammentreffen zum Diskutieren gemeinsamer Interessensbereiche.

Podiumsdiskussion

Ihren Abschluss findet die Konferenz in einer Podiumsdiskussion, bei welcher Redner und Rednerinnen verschiedener Einrichtungen ihre Auffassung zu einem inhaltlich relevanten Thema diskutieren. Das Thema wird in Kürze bekannt gegeben.

Veranstalter

Die E-Science-Tage werden vom Projekt bwFDM-Info II unter Beteiligung des Karlsruher Instituts für Technologie, der Universität Konstanz und der Universität Heidelberg veranstaltet.

Die E-Science-Tage werden vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

Logos vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, des Karlsruher Instituts für Technologie, der Universität Konstanz und der Universität Heidelberg